DIY Öltemperaturanzeige auf Basis eines Arduino Nano

      DIY Öltemperaturanzeige auf Basis eines Arduino Nano

      Da ich drum gebeten wurde, eine Anleitung/Dokumentation meines letzten Bastelprojektes hier zu Posten, kopiere ich einfach mal meinen Blogeintrag.
      Entschuldigt die lapidare Schreibweise, fehlende Bilder etc., wenn Fragen sind, versuche ich sie zu beantworten.
      Der Nachbau geschieht auf eigene Gefahr, seid ihr selber Schuld wenn ihr's vergeigt :D
      Und nun los, Copy&Paste Time:


      Womit kann man Motoren richtig schön quälen? Und was wird nicht vom Auto überwacht? Genau, serienmäßig haben die wenigsten Autos eine Öltemperaturanzeige.
      Dooferweise haben die ganzen kommerziellen Nachrüstthermometer „riesige“ Analoganzeigen, grelle LEDs oder weiß der Teufel nicht alles. Jedenfalls wer eine Anzeige nachrüstet, will es wohl zeigen. Vor McDonalds, Burgerking oder an der Dorftanke. Am besten wie bei Fast&Furious oder Need4Speed. Aber ich kann verstehen, warum man zeigen will, was man hat: Die Dinger kosten richtig Schotter!

      Paula will aber lieber im Cockpit möglichst unauffällig daherkommen, aber dennoch die ein oder andere Raffinesse bieten. Deswegen hab ich mich mal hingesetzt und rumexperimentiert und gebastelt. Materialwert etwa 8€, wie genau die Anzeige ist kann ich nicht sagen. Aber besser als keine und bestimmt nicht schlechter als eine aus Taiwan.

      Ich wollte schon immer mal mit einem Arduino rumwerkeln, hier bot sich die Gelegenheit. Erst hatte ich mit den ganzen Thermostatplatinen bei eBay geliebäugelt, aber wie die funktionieren weiß keiner und welche Funktionen sie bieten konnte der Google Übersetzer nicht in die Auktionen kopieren.

      Hier ist jedenfalls die Einkaufsliste für dieses Projekt:
      • Arduino Nano (Klon, tut aber nix zur Sache)
      • 4 normale 3mm LEDs (Blau, Gelb, Grün, Rot)
      • 220 Ohm Widerstand (+Poti der rumlag)
      • Temperatursensor LM35
      • 12v zu USB Adapter
      • altes Telefonkabel
      • neue Ölablassschraube + Kupferdichtring
      • 3,5mm Stereo Klinkenstecker und Buchse
      • Doppelstecker für den Stromanschluss
      • Heißkleber
      • JB-Weld (Temperaturbeständiger 2K-Kleber)
      • Blinddeckel fürs Armaturenbrett
      Zu Beginn bastelte ich den Blinddeckel um, unten waren vier Dellen, jetzt sind es vier 3mm Bohrungen (kein Foto).

      Als nächstes habe ich ein für den Sensor passendes Sackloch in die Ölablassschraube gebohrt, dann auf der einen Seite des Telefonkabels den Sensor festgelötet, die andere Seite des Kabels hat einen Stereoklinkenstecker (ehemalig von einem Kopfhörer) bekommen. Die Sensorseite wurde mit JB-Weld eingeklebt.
      Als nächstes wurde die Klinkebuchse passend an den Arduino gelötet.
      Das war der durchgängig funktionstüchtige Teil (naja, hier kann man ja auch nicht viel falsch machen...), entwicklungsfreudiger stellte sich die Anzeige heraus:

      Version 1 sollte mit einer RGB LED betrieben werden, alle Löcher waren mit einer klaren LED gefüllt und von hinten durch einen Strohhalm angeleuchtet.



      Was Zuhause noch wunderbar funktionierte, ging im Auto gar nicht. Es war leider zu dunkel und man erkannte absolut nichts.

      Version 2 hat dann vier einzelne LEDs bekommen, jetzt war die Anzeige aber viel zu hell.

      Provisorisch hab ich nen mit Edding bemalten Tesastreifen draufgeklebt. Ging, sah aber doof aus.

      Version 2.5 hat zusätzlich noch einen Poti (hatte ich noch rumliegen, man nennt mich ja auch elektro-Ludolf) zum Helligkeit dimmen.



      Jetzt bin ich mit der Helligkeit zufrieden. Sieht zwar aus wie aus'm Legokasten, aber wat solls? Hauptsache et läuft.

      Achja. So wie das bisher geschrieben ist, läuft da aber noch garnix. Ich musst mich mit ein, zwei Pils hinsetzen und wat entwickeln. War aber garnicht mal so schwer, ist doch noch sehr bodenständiges Programieren gewesen:

      Anschlussplan:

      Wie sagt man? Nicht schön, aber selten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „bakn“ ()

      Naja, die Farblogik ist Wasserhahnmäßig, kaltes Wasser ist ja auch blau, Heißes rot. Und der Rest... Verkehrsampel ;D

      Die OEM-Optik war mir auch sehr wichtig, deswegen stört mich momentan auch noch diese Legooptik mit den Farben. Ob ich die LEDs jetzt nochmal rausreiß und irgendwie lasiere oder so weiß ich noch nicht, aber ich denk mal schon... -Gut, dass ich momentan Ferien hab, bis zum 18ten (->Heimbach) gibts noch n bisschen was zu basteln..
      Bin gestern durch Conrad gelaufen, zielstrebig zum Farbenregal um irgendwas Tönungsartiges zu finden. Hab dann von Tamiya nen Topf "Smoke - Window Tint" gefunden, was ja genau meinen Anforderungen entspricht...
      Dann erstmal nur auf nen anderen Satz LEDs draufgepinselt, festgestellt, dass es klappt und dann mit nem Zahnstocher die richtigen LEDs betupft.. Jetzt sind im ausgeschalteten Zustand die LEDs praktisch schwarz, leuchten aber noch ganz normal wenn sie an sind.

      Befestigt ist das alles im Blinddeckel mit Heißkleber, ne halbe Stange oder so. Erst die Platinen mit einzelnen Punkten fixiert, dann alles schön verklebt, dass da nix mehr wackeln kann...
      So, Forumsneumitglied Cambridge1.4 hatte mich gefragt, ob ich nochmal Lust hätte, so ein Thermometer zu basteln. Klar dachte ich, hab ja alles schon fertig entwickelt, nurnoch eben ne Kappe aufm Schrott suchen, Löcher rein, 10min löten und dann das Program draufschreiben... Naja, war doch was widerspenstiger als erwartet, aber Schritt für Schritt gings dann halt langsam weiter bis gestern Mittag endlich das Projekt für fertig erklärt wurde.

      Anzeige-Element für das Facelift Armaturenbrett

      Ölthermometer Gesamtkit

      Herstellung der Sensorschraube


      Und hier noch ein kleines Zeitraffervideo, wie ein halber Liter Wasser gekocht wird:
      nice. aber wieso nicht 2x 7-segment?
      Sommer: Audi Coupé Quattro R5 Bj. '89 | 2.3 Liter | 7A | 170 PS | Weiß Perlmutteffekt L0A9 | Euro 1

      Daily 2014-2016 : Volkswagen Lupo Bj. '99 | 1,0 Liter | ALL | 50 PS | Flashrot LP3G | D3 --> umbau mit neuem AEE 1.6 8v 75 PS --> tot an einer Kreuzung

      Daily 2016-... : Volkswagen Lupo Bj. '00 | 1,0 Liter | ANV | 50 PS | Flashrot LP3G | D4
      Zu groß, zu auffällig, Kunde hat sich das so gewünscht :D
      Gibt aber wohl bald geplottete Symbole dadrauf. Zumindest mal Testweise.

      Es gibt bestimmt auch ein LCD/OLED-Display (oder ne alte Röhre?) in der Größe, mal gucken was die Zeit so bringt ;)
      Bilder
      • 10616278_474415736089284_129284223_n.jpg

        71,4 kB, 1.080×1.080, 65 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „bakn“ ()

      Sommer: Audi Coupé Quattro R5 Bj. '89 | 2.3 Liter | 7A | 170 PS | Weiß Perlmutteffekt L0A9 | Euro 1

      Daily 2014-2016 : Volkswagen Lupo Bj. '99 | 1,0 Liter | ALL | 50 PS | Flashrot LP3G | D3 --> umbau mit neuem AEE 1.6 8v 75 PS --> tot an einer Kreuzung

      Daily 2016-... : Volkswagen Lupo Bj. '00 | 1,0 Liter | ANV | 50 PS | Flashrot LP3G | D4
      Bei Conrad und co. gibt's ne große Auswahl an kleinen LCD und Siebensegmentanzeigen.
      ​Ich habe allerdings keine Ahnung welche Möglichkeiten der Ansteuerung über den Arduino du hast..

      ​Mit einer dunkel getönten Folie bleibt eine kleine Siebensegmentanzeige auch recht unauffällig wenn sie aus ist.

      ​Ähnlich wie bei Digifizmini ;)

      Oder Nixie-Röhren auf's A-Brett!
      Echt jetzt, Jungs... die Lämpchen reichen doch. Man braucht nur "zu kalt / zu heiß /genau richtig". Was nutzt die "exakte" Temperatur? Da würde ich eher die Plateau-Funktion der Wassertemperaturanzeige abschalten wollen.

      Ah, noch vergessen: bakn, was ist das für graues Zeug, mit dem du die Schraube zugeschmiert hast? 2K-Flüssigmetall?
      der anschluss bzw. die programmierung des arduino für die beiden segmente ist relativ einfach.
      für ein segment benötigt man neun anschlüsse am controller und für zwei segmente dann zehn. für drei segmente elf usw.
      Sommer: Audi Coupé Quattro R5 Bj. '89 | 2.3 Liter | 7A | 170 PS | Weiß Perlmutteffekt L0A9 | Euro 1

      Daily 2014-2016 : Volkswagen Lupo Bj. '99 | 1,0 Liter | ALL | 50 PS | Flashrot LP3G | D3 --> umbau mit neuem AEE 1.6 8v 75 PS --> tot an einer Kreuzung

      Daily 2016-... : Volkswagen Lupo Bj. '00 | 1,0 Liter | ANV | 50 PS | Flashrot LP3G | D4

      Dellen schrieb:

      Ah, noch vergessen: bakn, was ist das für graues Zeug, mit dem du die Schraube zugeschmiert hast? 2K-Flüssigmetall?

      JB-Weld, amerikanischer 2K-Superkleber. Temperaturbeständig bis 300°C, Wasserfest, Säure- & Ölbeständig, ... Ist bestimmt vollkommen übertrieben, hatte n Kumpel aber halt rumliegen..
      Bilder
      • IMG_1309.jpg

        158,33 kB, 1.200×655, 71 mal angesehen
      In einem BMW-Forum habe ich gestern gesehen, dass eine Öltemperatur-Anzeige über LEDs in einem Drehzahlmesser realisiert wurde. Die LEDs waren auf dem oberen Teil der Skala verteilt - ich nehme an, dass funktioniert derart, dass im kalten Zustand alle LEDs an sind und mit steigender Temperatur nach und nach ausgehen... "Lass die Nadel nicht über das Licht klettern, Luke!"
      Ich kann mir vorstellen, dass sich das mit bakns Arduino-Lösung auch recht einfach realisieren lässt, wenn man den Code ein wenig modifiziert.
      Nur mal so als ergänzende Anregung.
      Das haben die beim M5 so gelöst ab werk.
      Sommer: Audi Coupé Quattro R5 Bj. '89 | 2.3 Liter | 7A | 170 PS | Weiß Perlmutteffekt L0A9 | Euro 1

      Daily 2014-2016 : Volkswagen Lupo Bj. '99 | 1,0 Liter | ALL | 50 PS | Flashrot LP3G | D3 --> umbau mit neuem AEE 1.6 8v 75 PS --> tot an einer Kreuzung

      Daily 2016-... : Volkswagen Lupo Bj. '00 | 1,0 Liter | ANV | 50 PS | Flashrot LP3G | D4
      Hab grade eben ein OLED-Display bestellt, was genau in die große Blinddeckeldelle passen sollte.
      Endlich war es nicht nur auf Aliexpress zuhaben, sondern auch bei ebay. -Kommt angeblich irgendwann zwischen Ende September/Anfang November. Eventuell gibt es dann auch andere Funktionen, die kleinen Dellen bieten sich ja für Taster an. Mal gucken, wie sich das so entwickelt.