Umbautagebuch

      So ich möchte mich nun auch mal zu Wort melden :P
      Erst einmal kommen jetzt vernünftige Bilder von meinem kleinen schwarzen Bomber. Hätte ja schon eher welche hoch geladen, aber ich wollte euch mit der super Handyqualität die Augen nicht versauen :D




      Noch ist er leider ziemlich seriennah bis auf den Novus Asipott und einem Satz roter Bremssättel und zwei LED Kennzeichenleuchten.
      Das wird sich aber nach der Klausurphase hoffentlich ändern. Bis dahin heißt es Teile suchen, kaufen und erstmal auf Halde legen. :rolleyes:

      Als erstes wird die DIY Öltemperaturanzeige von Bakn in das Armaturenbrett Einzug finden. Entsprechende Bilder werde ich dann nachreichen :)

      Des weiteren treffe ich gerade alle Vorbereitungen für den Umbau auf das Twingo Glasdach in Kombination mit einem schwarzen Dachhimmel. Das Glasdach inkl. Rahmen und Motor sowie den originalen Schrauben habe ich schon liegen. Dies hab ich günstig aus einem Schlachtfahrzeug in Mönchengladbach gerettet. Den schwarzen (gefärbten) Dachimmel hab ich sehr günstig von einem Ebayer aus Gummersbach geholt, welcher mir noch direkt 4 schwarze Angstgriffe, eine schwarze Innenraumleuchte, 2 schwarze C-Säulen und die entsprechenden 3 Sonnenblenden inkl. Montagematerial und diverser Farb- und Lackreste in einer Colaflasche in die Hand drückte. Mit den Lackresten werde ich dann den Keder um den Dachausschnitt herum färben.
      Mancher wird jetzt sagen: Selbstgefärbt kann doch nix sein! Doch kann es 8) Absolut 0 fleckig und sieht aus wie original. Bilder werde ich mal ordentliche machen und dann hier beifügen.

      Der Ausbau der beigen Teile ging bis auf die Verkleidungen der Sonnenblenden zerstörungsfrei und auch relativ zackig :D
      Bis jetzt sind aber nur eine schwarze Sonnenblende und die Angstgriffe in den Lupo eingezogen, da ich aktuell komplett ohne Dachhimmel rumfahre, da dieser sich dank des undichten Daches mehr zu einem Schimmelhimmel entwickelt hat. <X
      Habe inzwischen auch den Windabweiser des Twingodaches demontiert, alles gereingt und gefettet und einem Lackierer vorgestellt, welcher diesem hoffentlich mit ein bisschen L041 zu Leibe rückt. :D Dies wird aber zusammen mit der Riegerfront passieren. Wobei wir schon beim nächsten Thema wären: Habe bei Rieger eine Spoilerlippe gekauft und auch schon erhalten. Werde diese demnächst mal probemontieren und die Löcher für die Radhausschalen bohren. Bin mir aber noch unschlüssig, ob ich die originalen Riegergitter verbaue oder dank der Idee von Bakn mir aus Wabengitter a la R32 was bastle. Wäre für Meinungen echt dankbar. :)

      Tasche:
      hat zwar nichts mit dem Umbau zutun aber: Nach langem stöbern im Netz hab ich sie tatsächlich gefunden: Eine originale Tasche von Volkswagen in absolut neuwertigem Zustand, welche ja standardmäßig beim Cambridge dabei war. Kurz gefreut wie ein Schnitzel und anschließend das Geld überwiesen 8)


      Soo war jetzt etwas viel aber es kommt demnächst noch mehr 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Cambridge1.4“ ()

      Dieses Wochenende hab ich dann zum Glück ein wenig Zeit gefunden und die Arosa Regler eingebaut. Haben sich zunächst sehr gesträubt aber mit ein bisschen Liebe hat es dann funktioniert :D





      Anschließend zog dann die Öltemperaturanzeige in die Mittelkonsole ein. Macht sich sehr unauffällig wie ich finde.








      Abschließend gab es dann noch das I- Tüpfelchen in die Heckscheibe 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Cambridge1.4“ ()

      und der TE ne nackenschelle!
      Sommer: Audi Coupé Quattro R5 Bj. '89 | 2.3 Liter | 7A | 170 PS | Weiß Perlmutteffekt L0A9 | Euro 1

      Daily 2014-2016 : Volkswagen Lupo Bj. '99 | 1,0 Liter | ALL | 50 PS | Flashrot LP3G | D3 --> umbau mit neuem AEE 1.6 8v 75 PS --> tot an einer Kreuzung

      Daily 2016-... : Volkswagen Lupo Bj. '00 | 1,0 Liter | ANV | 50 PS | Flashrot LP3G | D4
      Kleiner Nachtrag:
      Hab mal versucht das Färbungsergebnis des Dachhimmels einzufangen:




      Kommt auf dem Bild durch den Lichteinfall leider eher gräulich rüber, ist aber Schwarz. ( Der Glanz kommt von der Frischhaltefolie, in die er noch eingepackt ist)


      Leider ist es ein Dachhimmel für einen Lupo mit geschlossener Dachhaut, sprich ich muss noch ein Loch für das Twingodach reinschneiden und den Bereich um die Innenraumleuchte bearbeiten, um den Faltdachmotor unterzubringen. Falls jemand Tipps für die Bearbeitung hat: Immer her damit :)
      Tut mir irgendwie im Herzen weh, die perfekte Arbeit des Vorbesitzers zu zerstören ;( Was tut man nicht alles um das fiese Vw-Beige aus dem Innenraum zu vertreiben :D
      Soo nach langer Abwesenheit melde ich mich zurück.
      Natürlich hab ich die 3 Wochen nicht nur auf meinen vier Buchstaben gesessen :)
      Ja wo beginne ich am besten?
      Als erstes bekam mein Lupo seine Winterschuhe ausgezogen und die Sommerschuhe angezogen. Aber da ich ja einen ziemlichen Nagel im Kopf habe, was Sauberkeit angeht, wurden kurzerhand alle 4 Innenkotflügel demontiert und die obligatorischen 500g Schlamm aus dem Radhaus entfernt =O Hätte nie gedacht, dass sich dort soviel über die Jahre ansammeln kann. Kleiner Tipp: Hockdruckreiniger ist keine gute Idee. Der schlamm hängt dann in jedem Loch. :rolleyes: Als die Sommerräder dann drauf waren traf mich schon der Schlag:




      Irgendwie hab ich mir einen ca. 3cm langen Schrammer eingefangen. kurzerhand mit 120er und anschließend 600er Papier ausgeschliffen und neu lackiert. Sieht man jetzt so gut wie nichts mehr von.
      Die nächsten Tage verbrachte ich dann mit dem Zusammensuchen von Dichtungen und diversen Ersatzteilen für mein Glasdach, da mir ein gewisses Forumsmitglied ständig mit appetitlichen Bildern die Nase lang machte :D Nachdem ich dann gut eine Woche später alles beisammen hatte und ebenfalls in den extrem sauren Gleitschuh-Apfel gebissen hatte, konnten die eigentlichen Vorbereitungen losgehen: Zunächst wurde das Glasdach einmal komplett zerlegt (Scheibe raus, Windabweiser mit Mechanik ab) und gründlich gereinigt. Das hatte das Dach auch bitter nötig.
      Ergebnis nach 2h Schrubben:




      Anschließend wurden die Laufschienen wieder gefettet und die neuen Gleiter an der Scheibe angebracht. Für Bilder von den Gleitern verweise ich mal auf Bakns bekannten Thread ;) Die folgenden Tage habe ich dann mit dem Windabweiser verbracht. Diesen habe ich einmal angeschliffen und dann grundiert/lackiert:



      Bin für eine Dosenlackierung echt zufrieden ^^

      Die Schaniere haben auch noch eine neue Schicht Verkehrsschwarz bekommen und sind so für die nächsten Jahre bereit.
      Danach begann die eigentliche Arbeit: Stella wurde einmal komplett nackig gemacht innen und alle Scheiben mit Karton abgedeckt. Anschließend flog dann das längst überfällige Faltdach samt Windabweiser von dem Auto.


      Dann hieß es abkleben. Einmal komplett um den Dachausschnitt herum und nochmal zurück. Danach alles ausgemessen und dreimal kontrolliert, weil: was einmal weggeschnitten ist, ist weggeschnitten. Was danach kommt, sieht man schön auf Bakns Video in seinem Thread. ( Ihr merkt schon, Links kann ich nicht einfügen :D ) Gute 4 Stunden hab ich mit einem guten Freund geschnitten, gebohrt und lackiert. Als das Dach endlich saß, fing es an zu regnen. Glück gehabt 8o Die neue Dichtung eben aufgeklebt und dann den Konterrahmen angebracht. Zuletzt alles festgezogen und dann mit dem Gartenschlauch auf Dichtheit geprüft. Hört sich einfach an, man hantiert aber mit allem Zip&Zap dann mal eben 9 Stunden oder mehr.




      Am nächsten Tag dann mal gründlich durchgesaugt und die Innenausstattung wieder reingeworfen. Den Rest des Tages hieß es dann grinsen wie ein Honigkuchenpferd und sich an der neuen Optik zu erfreuen.
      Wie sich herausstellte, haben Bakn und ich mal wieder nur scheinbar das selbe gekauft. Mein Motor ist der behinderte Zwilling in diesem Falle, der sich gerne in 2 Teile zerlegte bei Inbetriebnahme :thumbdown:
      Zunächst regte er sich garnicht, was aber an meinen Fähigkeiten als Elektriker lag. Anschließend gab es nur ein lautes Rattern, ohne dass sich das Dach bewegte. Das Problem war, dass sich meine Zahnräder zu sehr horizontal bewegen konnten, da ein Deckel an meinem Motor nicht halten wollte. 4 dicke Muttern lösten das Problem dann endlich.





      Zum Schluss tauschte ich dann noch meine Blinkerbirnen vorne auf verchromte Birnen und einen Blinker im Kotflügel komplett, weil wegen Aquarium, und rüstete den Griff für den Ladeboden nach, welcher eine direkte Spende von "et Paulinsche" war. 8) Der Dreck ist noch von meiner Reifenwechselaktion.
      Kleines Update: habe dieses Wochenende meinen Lupo mal gewaschen und versiegelt.





      Anschließend kamen die schwarzen C-Säulen Verkleidungen und der Dachhimmel wieder ins Auto. Seltsamerweise passt dieser bei mir trotz Renaultmotor, sodass ich Wartungsklappe und Innenraumleuchte um 180 Grad gedreht verbauen konnte. Das liegt vermutlich daran, dass bei mir der mittlere Stehbolzen der Motorhalterung abgerissen ist.(rote Hülse)




      Das Zurechtschneiden der Glasdachöffnung und das Beziehen des Himmels bleibt mir natürlich nicht erspart. Bin mir aktuell noch unsicher, ob ich wie @bakn die Wartungsklappe wegcleanen soll oder doch drinnen lasse und anschließend kürze & schwarz lackiere, da mir sonst die Option fehlt, das Schiebedach im Notfall via Kurbel schließen zu können.
      So.. das Selbstgespräch geht weiter:
      Bin heute mal sehr früh aufgestanden und hab mich auf den Weg in die beschauliche Eifel gemacht, wo ein netter Herr einen verunfallten Lupo mit Cambridge-Ausstattung schlachtet (wurde von einer jungen Dame in einen Weinberg pilotiert 8o ) Kurz besprochen, was ich brauche und was überhaupt noch zu gebrauchen war und anschließend eine Heckstoßstange, Handbremshebel, Türgriffe, Heckklappenschloss mit funktionstüchtigem Mikroschalter und einen Satz Rückleuchten eingepackt. Da kommt man schonmal ins Grübeln, ob man nicht doch eine komplette Innenausstattung einpacken möchte. Ein Blick in mein Portemonnaie holte mich wieder auf den Boden zurück :(
      Durch Zufall habe ich dann noch einen GTI Spoiler mit Bremsleuchte aufgetan, welcher allerdings laut Besitzer nah an Kernschrott sein soll ( Bremsleuchte lasiert und undicht, Halter abgebrochen und schlechter Lack). Die Halter sind nicht weiter tragisch, da ich eh nicht vorhatte, Löcher in meine Heckklappe zu bohren. Den Rest..mal schauen.
      Gegen Mittag hab ich dann mein Heckklappenschloss getauscht. Endlich funktioniert die Kofferraumbeleuchtung, welche dank @bakn einen guten Platz in der Seitenverkleidung gefunden hat.






      Zum Schluss habe ich dann noch meinen Handbremsgriff um einen Kunststoffring, welcher vor der Ledermanschette sitzt, ergänzt. Bin extremst froh, jemanden gefunden zu haben, der einen Cambridge schlachtet, da anscheinend nur diese (und GTIs?) einen zerlegbaren Handbremsgriff besitzen, und deswegen bis dato alle Schrottplatzbesuche erfolglos endeten.





      (Werde noch Bilder machen und beifügen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Cambridge1.4“ ()

      Der Himmel ist aktuell noch eingebaut. Ich denke, dass ich mich nach der Innenraumreinigung damit beschäftige. Hab aber noch ein paar Änderungen, die ich noch umsetzen möchte, bevor der Himmel das Projekt Cambridge abschließt.

      Edit: Zwischenstand Himmel: der Hügel ist eingekürzt und der Dachausschnitt ganz grob angepasst. Sieht noch alles sehr wild aus, wird sich hoffentlich zeitnah ändern :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Cambridge1.4“ ()

      Die Öltemperaturanzeige habe ich inzwischen auch verkabelt. Dies geschah in einem Rutsch mit der Reparatur der Schlauchverbindung des Heckwischers und dem Wechsel des Relais 19 auf das Relais 99 von einem Golf 3.






      Habe derzeit allerdings Probleme mit meiner Öltemperatur. Laut Anzeige liegt die bereits nach 10km bei über 99 Grad. Ein Auslesen des Programms wird hoffentlich Rückschlüsse zulassen, was das Problem ist. (Programm funktioniert in Bakns 1,4 16V einwandfrei...).

      Da der Innenraum eh schon komplett zerlegt war, habe ich direkt die Chance genutzt und mal ein wenig Staub gewischt. Es ist einfach ekelhaft, was sich so in 14 Jahren in den Ecken und Spalten eines Lupos sammelt <X
      Zum Schluss habe ich dem Lupo noch einen neuen Satz Fußmatten spendiert. Sehr schön, wie diese den Innenraum aufwerten :)




      (Die Sitze werden am Freitag endlich professionell gereinigt..)