Original VW RADIO Navi MCD

      Original VW RADIO Navi MCD

      Moinsen,

      ich würde gerne meinem Lupo das originale VW RADIO MCD Navigationssystem gönnen und gegen mein Radiosystem "Gamma" & 6fach Cd Wechsler tauschen. Das Gerät gab es ja gegen Aufpreis als Sonderausstattung beim Gti. Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesem Gerät gemacht?! Was ist beim Umbau zu beachten. Im Paket sind das MCD Navi, passendes Anschluss Kabel und 1x GPS Antenne SMB enthalten.
      Hat vielleicht jemand das Gerät verbaut und kann mal ein Foto posten, wie das so im Autowagen aussieht!?
      Wo "verstecke" ich die GPS Antenne?
      Fragen über Fragen... :)

      bien saludos

      felix
      Bilder
      • mcd1 (2).jpg

        131,55 kB, 700×632, 853 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „felix“ ()

      Antenne passt untern Tachohügel. Kabel musste sonst nix ändern, Antenne untern Hügel legen anschließen und gut. Würd aber auch datt MfD nehmen.

      Gibt für unter 100Euro übrigens von Blaupunkt nen Interface für beide, das hat ne Bluetooth Freisprecheeinrichtung und kann MP3 von USB-Sticks abspielen(wird wie 6-fach CD-Wechsler bedient und angezeigt).
      ., den Siemensstecker braucht man nur beim MFD, datt MCD ist Plug&Play mit Antenne, zumindest die neueren mit TMC. Und gut, Rückfahrsignal braucht denke ich kein Mensch.

      EDIT: hier noch mal im dunklen, hatte ich ja vorm MFD drin.
      Bilder
      • IMG_3296.jpg

        77,15 kB, 952×714, 689 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „mara“ ()

      Naja, Männe machte über Jahre täglich zig Kundentermine und hat nie was vermisst wegen dem Rückfahrsignal, das dauert vielleicht 2-max5Sekunden bis er die neue Position beim Rückwärts fahren hat .
      Und unser TMC/DX MCD läuft in Polo 6n2&Lupo Plug und Play, da braucht man das Galasignal nicht noch mal auf auf einen anderen Stecker umlegen.
      Und datt alte Non-DX-Gerümpel, ohne TMC-Taste und evtl. ABS_Signal würd ich mir eh nicht mehr einbauen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „mara“ ()

      Meine Empfehlung geht - wenn es denn ein original VW-Navi sein soll - ganz klar in Richtung MFD (Version D). Dieses hat ein großes farbiges Display und war vom Werk u. a. im Golf IV als Option erhältlich. Ich hatte dies damals selbst in meinem GTI installiert (Bild siehe Dateianhang). Die GPS-Empfangsantenne hatte ich dem T-Stück des Armaturenbretts deponiert; dort gibt es eine kleine Kuhle, wo sie gut hinpasst. Beachten musst du, dass du auf jeden Fall einen externen Zuspieler brauchst - angeschlossen per AUX oder wie auch immer, damit du Musik hören kannst.

      Die Optik ist natürlich spitzenmäßig; das MFD macht richtig was her und passt einfach perfekt in das Lupo-Interieur (insb. im Dunkeln mit beleuchteten Tasten). Das kann man von der Technik allerdings Stand heute kaum noch behaupten. Das Navi fühlt sich träge an, navigiert nicht immer 100%ig und die Erweiterbarkeit mit ext. Audio-Quellen ist ebenfalls anno tuk. Du wirst im Internet genügend Quellen finden, die sich mit dem Navi beschäftigen (passatplus.de, golfv.de etc.). Meiner Meinung nach macht allerdings ein TomTom-Navi an der Windschutzscheibe oder auch eine Blaupunkt-/Becker-Lösung, die sich zudem auch optisch gut in das VW-Interieur intergriert, mehr Sinn, da diese technisch eben min. 10 Jahre weiter in der Entwicklung sind.
      Bilder
      • Bild 065 (Custom).jpg

        103,97 kB, 1.024×768, 644 mal angesehen
      Gruß
      André

      VW Lupo GTI
      hier mal ein Eindruck von meinem MFD...

      das MCD würde ich höchstens wegen der 2DIN-Optik verwenden, zum Navigieren ist es nicht gerade der Brüller weil es nur Richtungspfeile anzeigt und keine Straßen.
      Das MFD mit aktueller Navi-CD ist ganz ok, damit kommt man klar.
      Bilder
      • 4121_8.jpg

        20,64 kB, 451×338, 1.189 mal angesehen
      Ich hab grad mal google-Bilder im eingebauten Zustand gesucht, das schwarz/Oberfläche passt nicht so wie beschrieben, ist ganz anders.
      Meinung revidiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mara“ ()

      HI,

      Zenec 2040,
      dagegen ist das MFD aus der Steinzeit !!

      zenec.com/uploads/media/ZE-NC2040_CarHifi_02-2010_01.pdf

      club-35[/quote]
      klar ist das MCD/MFD aus der Steinzeit, stellt ja auch keiner in Frage.

      aber optisch gibt es (fast) keine bessere Lösung.
      Das Zenec wirkt alles andere als hochwertig.[/quote]

      hi,

      find auch, dass sich das optisch am besten macht! werd nicht überstürzen. wenn ich mal günstig an ein MFD komme, wird es wohl das... :)

      bien sludos

      felix
      Felix, du musst drauf achten, dass ein MFD am Ende der Teilenummer ein C,D oder G stehen hat. A&B sind Uraltgeräte die sehr langsam sind und einen (teuren/kompoliziert anzuschließenden)Adapter fürs ABS-Signal brauchen. G ist die neueste und beste Version, ist nicht unerheblich ob nen Laufwerk von 2000 oder 2005 ist und hinzu kommen nette Features wie Spellerfunktion und so bei der G-Version. Und die Beleuchtung vorher abklären, sonst kriegste hinterher eins aus nem Passat mit grüner Tastenbeleuchtung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mara“ ()

      Moin,

      so mal etwas Off Topic.
      Also bevor man sich nen Doppel Din Navi bis 1000 e verbaut würde ich mir eine etwas andere und preislich interessante Sache mal anschauen die sicher auch optisch ne Menge her macht.
      Ich bin die ganze Zeit schon am überlegen, ob ich dies nicht verbauen soll. Was haltet ihr denn von einem Car PC mit einem schönen 8 ZollTouch TFT im Doppel Din Schacht verbaut.
      Passt wunderbar und das gute Stück kann dann auch noch weitaus mehr als nur Navi und Radio und CD. Aktuell gibt es Mini ITX Gehäuse die von der Höhe her unter einem 50 Cent STück liegen und gerade mal 17 cm tief sind. Sollte man also an genug Stellen im Auto unterbrinbgen können.

      Grüße
      der Chris