dat Paulinsche.

      Joa, n Fazit. Kann ich lustigerweise noch nicht wirklich geben, der Weg zur Arbeit ist momentan die meist gefahrene Strecke und die ist bis auf die letzten 500m Autobahn auf 120 begrenzt..

      Meine bisherigen Eindrücke:
      Also in der Stadt merkt man halt das kürzere Getriebe (ist jetzt ja ein ETB) und weniger den anderen Motor (der entwickelt ja seine Zusatz kW durch Drehzahl).

      Auf der Autobahn wiederum ist der Wagen bis ~160 sehr viel agiler, erst danach merkt man nen Flaschenhals. Da kommen zwar noch 30km/h, GPS Messung hat bisher max. 191km/h gemessen, aber bis dahin zieht es sich halt..

      Aber ist schon lustig, in einem "normalen" Lupo (im Vergleich zum GTI, dem man ja doch einem Unterschied ansieht) weit modernere Autos hinter sich lassen zu können. Die linke Spur/schwarze Kombi Fraktion ist natürlich immernoch nicht einzuholen, aber mitschwimmen kann man bei denen schonmal.
      ---
      Dienstag ging es für Paula mal wieder auf die Bühne, ich wollte ein paar Sachen erledigen.
      • Zuerst ging es um ein mysteriöses Ruckeln im Antrieb ab etwa 100km/h. Der Fehler war schnell gefunden, die Antriebswelle auf der Beifahrerseite hatte Spiel im Gelenk auf der Getriebeseite. Also mal flott die Welle getauscht, wir hatten noch die vom Lupo rumliegen weil wir die Polowellen einbauten: Ruckeln weg.
      • Dann wollte ich das Ölthermometer reanimieren, also Ölwanne rangeholt, alte Schraube raus, neue sofort wieder rein. Kabel angelötet, funktioniert.
      • Als nächstes ging es an eine Zufallsbaustelle, beim Hochfahren haben wir feststellen müssen, dass das Getriebe rosa überzogen ist.
        Beim Fehlerquelle suchen brach dann ein Flansch vom Thermostatgehäuse ab. -Wohl dem, der noch nen alten Motor in der Ecke liegen hat.

        War zwar nervig, vor allem weil wir das Gehäuse zweimal einbauen mussten (der O-Ring zur WaPu war beim 101ps plattgedrückt und undicht. Da haben wir den vom 75ps Motor eingebaut), aber jetzt scheint alles dicht zu sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „bakn“ ()

      Ich hab getriebemäßig gerade praktisch genau den umgekehrten Schritt getan, von DKG zu DKF. 100 km/h bei 2800 U/min finde ich deutlich nervenschonender als bei 3500... Kommt aber natürlich auf's Fahrprofil an - bei dir wird Stadtverkehr den größten Teil ausmachen, bei mir isses Landstraße.
      Das mit dem Getriebe habe ich, wie in meinem Bericht geschrieben, ja auch schon erwähnt. Ich bin von dem Benzinergetriebe auf das Dieselgetriebe umgestiegen.
      Es war schon eine größere Umgewöhnung vor allem in der Stadt merke ich es extrem. Aber ich habe mich schon umgewöhnt mit den Schaltvorgängen ;)

      Nimmst du die Öltemperatur an der Ablassschraube ab?
      Nimmst du die Öltemperatur an der Ablassschraube ab?

      Ja, erschien mir für meine DIY-Lösung am einfachsten.

      Mit dem Getriebe... Ich hätte ja noch den 0,74 übersetzten 5ten Gang von meinem ETD rumliegen. Wenn mal zu viel Langeweile da sein sollte kann man den ja auf das aktuelle Getriebe friemeln (lassen).
      Aber das Thema Getriebe hab ich langsam satt, bin ich ja jetzt schon bei #5, da darf jetzt mal ruhig ne Pause einhalten.

      -----

      Hab heute mal endlich die Türlautsprecher an die Alutüren montiert. Hab extra Lautsprecherringe für den Lupo gekauft, aber da passt dann die Blende vorne nicht mehr drauf. Ganz toll, 5mm zu hoch.
      Jetzt hab ich gefuscht, hatte noch Lautsprechergitter, deren Kunststoffring passte von der Höhe genau.

      In den Stahltüren hatte ich MDF Ringe, die sind aber weggegammelt (trotz Behandlung). Deswegen wollte ich diesmal dann doch auf Kunststoff zurückgreifen.

      Ansonsten ist heute meine zweite Fensterkurbel angekommen, endlich können beide Fenster benutzt werden.
      Und ich bin am lackieren der Spiegeldreiecke für manuelle Spiegel. Klarlack und ich, wir werden keine Freunde. Wenns so weitergeht, nehm ich ne Lochsäge und bohre einfach die e-Spiegeldreiecke.
      F**k yeah racecar.
      Momentan bin ich doch mal wieder was gefrustet. Diesmal ist es nicht das Getriebe was spinnt, sondern die Kupplung:
      Vor kurzem habe ich mein Kupplungsseil getauscht, leider hat das neue genau die gleichen Symptome wie vorher das Uralte.
      Im kaltem Zustand ist alles wunderbar, sobald der Wagen aber ~8km gefahren ist, trennt die Kupplung nicht mehr 100%. Teilweise gehen die Gänge schwer rein, der Rückwärtsgang nur mit Knischen. -Ist auch klar, ist ja nicht synchronisiert. Und raus bekomme ich den R-Gang auch nicht mehr, nur wenn ich den Motor ausmache.
      Denke die automatische Nachstellung hat ein weg.
      Deswegen ist schon ein neues Seil unterwegs, diesmal oldschool mit manueller Einstellmöglichkeit. Morgen soll es ankommen, Mittwoch wird es eingebaut.

      ------

      So, genug Frust aufgeschrieben. Gab ja auch in den letzten Tagen gute Sachen:

      Endlich habe ich Zeit gefunden, eine neue Windschutzscheibe einbauen zu lassen. Und Abends am selbem Tag war ich mal wieder im bergischem Land, zu einer Nachtrallye Schlachtung eines GTIs. Für mich abgefallen sind ein paar Teile, die wiedermal meinen 6x noch mehr zum Baby GTI werden ließen.

      Ich habe jetzt neue Seitenpappen hinten, leider momentan noch als Blender ohne Lautsprecher, aber haben ist besser als brauchen.

      Den Tacho aus dem 6n2 konnte //project2 leider nicht nach meinen Wünschen umbauen, aber es gab da ja grad nen GTI Tacho im Dunstkreis. Andere wollen den Tacho wegen des Designs, ich brauch den wegen Can. Jedenfalls hab ich jetzt keine Wassertemperaturanzeige mit Plateau mehr und die LEDs sind auch im gewohnten weiß umgelötet worden. Top Arbeit die René da abgeliefert hat!

      Einen neuen alten ESP Schleifring gab es auch, dieser ist aber noch nicht verbaut.

      Mein fahrerseitiger Aussenspiegel ist auch auf das kleine Gehäuse umgebaut worden. Und beide Spiegel sind jetzt manuell verstellbar. Mit den Spiegeldreiecken innen bin ich auch zufrieden, man brauchte nur genug Klarlack um es schön zu haben. Viel hilft in dem Falle wirklich mal viel.

      So, glaube das war es für heute auf diesem Sender. Schalten sie auch das nächste mal wieder ein, wenn es heißt: Klausi bastelt.
      Hast Du den Ausrückhebel mal kontrolliert, nicht das der defekt ist.

      Beim Getriebe fahre ich seit fast 8 Jahren das FFR aus dem FSI. Sehr Haltbar und kommt mit der Leistung super klar. Die Kupplung, samt Schwungrad hat es von ca. 3 Jahren aufgeraucht, aber das Getriebe steht noch.
      Wenn es anständig werden soll, dann mache ich es selbst.
      Wenn es VW könnte, wären wir nicht hier.
      Ich bin kein Schrauber, ich bin Individualist, sonst wüsste ich ja, was ich mache.

      silver-dragon schrieb:

      Hast Du den Ausrückhebel mal kontrolliert, nicht das der defekt ist.


      Guter Tipp, mir ist auch mal einer gebrochen.

      silver-dragon schrieb:


      Beim Getriebe fahre ich seit fast 8 Jahren das FFR aus dem FSI. Sehr Haltbar und kommt mit der Leistung super klar. Die Kupplung, samt Schwungrad hat es von ca. 3 Jahren aufgeraucht, aber das Getriebe steht noch.


      Ich bezweifle, dass innerhalb der einzelnen Generationen des 085er-Getriebes Unterschiede in der Haltbarkeit bestehen. Ein Fxx ist sicher optimiert worden im Vergleich zu einem Axx, aber ich denke nicht, dass es haltbarer ist als ein Fyy. Und der Sprung von Exx (was bakn hat) zu Fxx war wahrscheinlich nicht sehr groß.
      Die Getriebeunterhaltung hattet ihr doch erst ein paar Seiten zurück ;)
      Ausrückhebel ist wunderbar gängig, so wie es sein sollte.

      Der Postbote war aber heute sehr gnädig, brachte mir den Kupplungszug und noch einen zweiten Schleifring.

      Und was soll man sagen? Funktioniert tiptop. Fährt sich jetzt zwar absolut wie ein anderes Auto, aber das ist ja nicht unbedingt schlecht. Alle anderen kritisierten ja auch immer das fehlende Kupplungsgefühl, ich war ja betriebsblind und kannte es nicht anders.
      Der letztens eingebaute Zug sah aber auch schon an vielen Stellen arg mitgenommen aus, dabei war der echt nicht günstig und von einer Marke mit drei Buchstaben. Also eigentlich ein Qualitätsteil.

      Und weil die Baustelle nach 20min erledigt war, gabs direkt noch Baustelle Nr.2:

      Die gute Nachricht zuerst: Airbag Leuchte leuchtet nicht mehr.
      Die schlechte Nachricht: ESP ließ sich immernoch nicht anlernen.

      Der zweite Schleifring kam aus dem Sauerland, der hat nichtmal nen sporadischen Airbagfehler, sondern nen dauerhaften zu starken Airbagwiderstand.
      Der selbst aus dem Schlachter gebaute kennt das Wort Airbagwiderstand nichtmal.

      Mal gucken, ob ich den anderen zurücksenden kann. Denke, das wird ein Krampf.
      Ist jetzt zwar etwas off topic, aber Dein glänzendes VW Emblem im Lenkrad macht mich grad etwas neidisch.

      Weis nicht was der Vorbesitzer von meinem da getrieben hat, denn es ist verkratzt und die Beschichtung ist recht abgenutzt. Das macht mich als Glanz- und Sauberkeitsfetischisten echt kirre.

      Weis wer ob man die einzelnd bekommen kann? :whistling:
      Gibt es nicht einzeln. Ich hab ein Radnabendeckelaufkleber gekauft, das alte Emblem (ist dünnes Blech auf eine Alu-Grundträger) entfernt, den Träger Plan gefräst und geschliffen und dann das Ding aufgeklebt.

      Foto gibt morgen, sieht aus wie neu.
      Wenn es anständig werden soll, dann mache ich es selbst.
      Wenn es VW könnte, wären wir nicht hier.
      Ich bin kein Schrauber, ich bin Individualist, sonst wüsste ich ja, was ich mache.
      Der Prallsack ist original VW von damals (BJ 2001) und wurde lediglich gründlich oberflächlich gereinigt und das Logo ausgetauscht.
      Lenkrad ist eines mit Aufnahme für den Lenkwinkelsensor - Ich vermute aus dem Polo.
      Danach ist es von der Onpira GmbH aufgehübscht worden.
      Daumenauflagen, 2mm Moosgummi rundum, rote Ziernaht und ein weiterer Stoß eingefügt, in Glattleder mit Perforation im Griffbereich.

      Den Schaltsack habe ich gleich passend dazu nach dem "Original" anfertigen lassen. Ich habe also das "Original" mitgeschickt als Vorlage. Hier wurde im vorderen Bereich perforiertes Leder genommen, passend zur Ledereinlage vom Schaltknauf und dem Griffbereich und Glattleder außenherum.:




      Kosten zusammen 350 Euro inklusive Versand.

      Verarbeitung ist soweit sehr gut, kleinere Klebereste auf der Rückseite des Lenkrads (Topf) musste ich entfernen, da haben sie etwas geschlust - aber nicht schlimm. Der Schaltsack passt hervorragend, hatte zuerst angst, dass das Material zu dick sein würde, oder die Öffnung zu groß/klein.

      Gruß

      Daniel
      Wenn es anständig werden soll, dann mache ich es selbst.
      Wenn es VW könnte, wären wir nicht hier.
      Ich bin kein Schrauber, ich bin Individualist, sonst wüsste ich ja, was ich mache.