dat Paulinsche.

      Mein "Problem" was ich mit den ganzen Lenkrädern habe, ich hatte jetzt Jahrelang ein Serien-Lederlenkrad. Da gab es unten zwei Nähte, der Rest war durchgängig. Warum können die Polsterfritzen sowas nicht auch? Und das Leder sieht auf deinen Fotos von Farbe und Muster auch nicht 100% passend aus. Beim Serienlenker sah man kaum einen Unterschied zum Airbag. Deswegen tue ich mich sooooo schwer mit dem Lenkrad.

      Und dann halt die Frage wie es überhaupt gestaltet wird, eigentlich möchte ich Glattleder, jeder sagt aber "nimm perforiert". Mittelzentrierung fänd ich eigentlich auch ganz cool, dann aber in Schwarz. So, dass man es aufn zweiten Blick erst sieht. Nähte werden aber bei mir vermutlich silber oder grau. Daumenauflagen sind aber ein Muss, die kommen zu 100%.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „bakn“ ()

      Der Airbag hat geprägtes oder genarbtes Leder. Deshalb wirkt das zum glatten abweichend. Auch sind glatt und perforierte Leder eher matt und der Airbag nun mal glänzend. Ich finde diese Detailabweichungen aber nicht schlimm.
      Wenn es anständig werden soll, dann mache ich es selbst.
      Wenn es VW könnte, wären wir nicht hier.
      Ich bin kein Schrauber, ich bin Individualist, sonst wüsste ich ja, was ich mache.
      Genau das ist auch mein Problem mit nachträglich bezogenen Lederlenkrädern. Würde niemals auf die Idee kommen mein Lenkrad blind irgend nem Ebay Sattler zu schicken. Das Leder würde ich mit Vergleich zum Airbag vor Ort beim Sattler aussuchen wollen.
      Dafür guck ich da den ganzen Tag zu viel drauf.

      Grad mal gestöbert, und noch das VW Emblem (aus Blech) meiner alten Motorabdeckung gefunden, welches natürlich genau einen halben Millimeter kleiner ist als das im Lenkrad.
      Sieht zwar alles andere als schön aus, aber immerhin weis ich jetzt wonach ich suchen kann ;)
      Wer schickt denn so was blind? Ich hab zwei Wochen mit onpira geschrieben, bevor wir uns einig waren!
      Bei einem Sattler wirst Du einfach mal das doppelte bis vierfache zahlen. Somit ist es eine preis- und geschmacksfrage.

      Ich bin zufrieden und meine Freunde sind neidisch. Das reicht mir :)
      Wenn es anständig werden soll, dann mache ich es selbst.
      Wenn es VW könnte, wären wir nicht hier.
      Ich bin kein Schrauber, ich bin Individualist, sonst wüsste ich ja, was ich mache.
      Das alte Lenkrad war vom Zustand praktisch wie neu, nur hab ich ja jetzt auf ESP umgebaut und deswegen das Schlachterlenkrad verbaut.
      Also müsste ich auf GTI Lenkrad umbauen, wenn ich Serienoptik aus Leder haben will. Das wäre zumindest der einfachste Weg.
      Nächstes Wochenende besteht die Chance, an eins heranzukommen.

      Wie gesagt, beim Lenkrad bin ich mir echt unschlüssig. Einerseits Serienoptik, andererseits Sportlichkeit. Ich weiß es nicht ;D
      Lange nichts mehr geschrieben.. Naja, so viel ist ja auch nicht passiert.
      Thema Lenkrad.
      Ich hab da etwas aufgetrieben, GTI Lenkrad gegen Versand. Damit hat sich der Plan mit dem Beziehen lassen durchgesetzt.
      Ein Foto zeig ich erstmal nicht, ihr dürft euer Frühstück im Körper behalten. Stichwort: Lenkrad Funghi.

      Thema Kupplungsseil.
      Wir erinnern uns an diese Bananen-Konstruktion aus Kunststoff?

      Bei uns auf der Arbeit hat man an manchen Tagen etwas viel Freizeit... Also mal mit unserem Schlosser gequatscht und gebastelt:

      Ist noch nicht verbaut, weil ich auch das untere Gummi neu haben muss. Materialmord kann ich gut.

      Das Ding wollten wir noch aus Kunststoff nachbauen. Momentan hab ich eine Konstruktion aus Unterlegscheiben und Muttern als Ersatz, geht, ist aber uncool.

      Thema GTI-Tacho.
      Der hat ja ein Thermometer, wo beim 6x die Uhr ist. Und wenn da kein Sensor dran ist, ists halt doof, weil das Display leer bleibt.

      Jetzt geht das Display jedenfalls, hab den Sensor nachgerüstet.

      Thema F-ZV.
      Man kann die originalen VW ZV-Türschlösser ganz bräsig an ne Ebay Funk ZV anschließen. Jahrelang (naja, 95% der Zeit funktionierte alles wie es sollte) quälte ich mich mit den Stellmotoren und deren genaue Ausrichtung ab und die 3L-Türen gaben mir den Anreiz es anders zu versuchen. Wenn jetzt noch wieder die Blinker mit angesteuert würden.... Eventuell im Winter.


      Thema Licht.
      Mein Kofferraum ist wieder beleuchtet, der 6n2 hat ja serienmäßig eine Lampe hinten, nur leider für mich auf der falschen Seite. Also hab ich jetzt mal einfach die Kabel verlängert und auf die andere Seite gezogen. Keine Bilder, sieht aus wie vorher.

      Was sonst noch so ansteht.
      Hinten auf der Beifahrerseite ist das Radlager wohl hin. Muss getauscht werden. Und der Zahnriemen hat ne unbekannte laufleistung, der wird vorm Urlaub auch noch getauscht, nicht, dass ich in der Bretagne 16 Ventile im Wohnzimmer tauschen muss.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „bakn“ ()

      Guide schrieb:

      Interessant. Brauch mal bitte die TN von dem Airbagsteuergerät.

      War bisher der Meinung alle 6N2 haben Gurtstraffer mit Treibsatz.

      Monate später hatte ich heute den PC mal wieder ans Auto geklemmt: 6Q0909601 sagte VCDS zur Teilenummer.

      Zusammenfassung der letzten Tage:
      Samstag hab ich mich mal an dem Edelstahl-Kupplungsspanner gewagt. Vorbereitet wie ich war, voller Elan und ohne Rücksicht auf Verluste.
      Leider muss ein Teil nachgearbeitet werden, da wird zwar die schwarze Gummihülle des Seiles weggedrückt, die Kunststoffhülle wo das Seil drin läuft leider nicht. Deswegen musste ich wieder eines der Kunststoffteile einsetzen. Gut, dass ich es zum Ausbauen zersägen musste. Auch gut, dass grade Schlauchschellen im Angebot waren.

      Hoffentlich bekomme ich das Edelstahlteil noch vorm Urlaub verbessert.. Ansonsten denke ich, dass es auch so halten wird. Sieht zwar mies aus, aber klappt wunderbar seit etwa 100km.

      Der Steg wo in der Skizze die orangen Ringe sind, der ist leider zu schmal. Deswegen spannt man nur die äusserste (Schutz-)Hülle, der Seilführungsschlauch ist davon unbeeindruckt und bleibt an Ort und Stelle.
      Wir werden dort noch eine Scheibe einschweißen müssen.

      Samstag war aber auch der Tag, an dem ich mein neues Lenkrad ausgepackt und mal angefasst habe.

      Zuerst nur mit Latexhandschuhen, nach einer Behandlung mit dem Hochdruckreiniger auch mit bloßer Hand. Jetzt bin ich noch auf der Suche nach einem Sattler, der nicht Unmengen (aktuell bestes Angebot liegt bei 209€) haben will.


      Ansonsten habe ich heute mal wieder auf die Spedition gewartet, die meinen alten Motor (ja, so lange stand er jetzt in der Halle, der Käufer wartet auch schon nen Monat auf seine Ware. Aber es haben zwei Speditionen ihren Job verbockt, da kann ich absolut nichts für) abholen sollte.
      In der Wartezeit hab ich mal das Kabel meiner Lambdasonde ausgebessert, dort ist schonmal geflickt worden und jetzt hatte sich ein Kabel getrennt:

      War schnell erledigt, Pin ausgepinnt, Kabel neu verlötet und dann wieder zusammengesetzt.

      Danach gab es dann ein neues Radlager hinten auf der Beifahrerseite. Fotos gibts keine, aber aus alt wurde neu. Aus "mit spiel" wurde präzise.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „bakn“ ()

      Na klar wurde ich entschädigt, 350 Pöttchen für Kräuterbutter lagen auch noch im Paket, ich kann mich jetzt selbstständig machen.

      Spaß, ich hab praktisch nur Versand für das Lenkrad bezahlt, ein guter Preis um eine Basis fürs Beziehen zu haben.
      Wie das möglich ist? Feuchte Lagerung über ein Jahr hinweg.



      Die Werkstatt war wieder mal geöffnet, die fehlenden Teile bearbeitet und angefertigt.

      So, Kapitel Kupplungsseil ist damit hoffentlich beendet. Zitat meines Schraubekumpels: "Das ist jetzt alles andere als eine Mädchenkupplung!".
      Gestern gegen ~15:30 bin ich wieder Zuhause angekommen. 2700km mehr auf der Uhr, viele Taler weniger im Portmonee, aber glücklich wie Bolle, dass nichts gravierendes auf dem Tripp in die Bretagne passiert ist. Man weiß ja nie bei diesen Bastelautos.

      Auf der Hinfahrt, auf ner Landstraße kurz vor Paris habe ich leider ein Schlagloch erwischt, danach war die Achsgeometrie fürn Popo, das Lenkrad steht seitdem schief wie der Turm von Pisa. -Ich sollte mal nach nem Bonusheft beim Reifenfritzen fürs Spureinstellen nachfragen.
      Auch hat die neue Windschutzscheibe ein, zwei schöne Steinschläge abbekommen. Mal gucken, wie ich damit handhabe.

      Aber Paula ist halt kein Stehzeug, die ist zu Fahren. Und wer was tut, bei dem passiert auch was. Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Alles nicht so schlimm, wird schon wieder. Termin fürs Spureinstellen hab ich am Mittwoch.

      Auf einem Ausflug hat sich dann allerdings die Metallkonstruktion vom Kupplungsseil als Fehlkonstruktion, bzw. als nicht vollständig zuende gedacht, herausgestellt. Ich wollte runterschalten, drücke das Kupplungspedal und lande mit einem Rums direkt aufm Bodenblech. Kuppeln ist nicht, sehr geil so im 5. Gang. In die nächste Seitenstrasse reinbremst, Motor abgeschaltet und geparkt. Haube auf: Seil gerissen. Sehr geil. So, wat macht man jetzt? Hoffen und beten, dass ein neues Seil vom Himmel fällt ist nicht.
      Den ADAC wollte ich jetzt auch sehr ungern alarmieren, wer weiß, wen die da so in die Pampa schicken. Ob der Englisch spricht, oder wir uns mit Händen und Füßen hätten verständigen müssen. Weil Französisch können wir leider nicht.
      Also mal geguckt, was wir so bei uns hatten.

      Erstmal die Funktionen analysieren, wir brauchten etwas,
      • was die Kupplung wieder in Ausgangsposition zurückzieht. Ein Gummiband fand sich dafür am Rucksack.
      • was das Kupplunsseil mit dem Getriebefinger verbindet. Ne Lüsterklemme und drei Kabelbinder.
      • was das Kupplungsseil umführt. Ein Schraubendreher.

      Tadaa! MaxGyver wäre sehr stolz auf uns gewesen.
      So sind wir dann im zweiten und dritten Gang nach Hause gesegelt, praktisch ohne Anhalten zu müssen, weil die Franzosen auf Kreisverkehre stehen. Sehr praktisch! Auf 30km Weg mussten wir nur einmal anhalten. Geschaltet habe ich auf dem ganzen Weg etwa drei oder vier mal, mehr war nicht nötig.
      Zuhause angekommen, hab ich unseren Vermieter um Hilfe gebeten. Zusammen suchten wir Autoteileläden in der Gegend, er rief an und fragte nach nem Seil. Tatsächlich wurden wir fündig, am nächsten Morgen sind er und ich nach Brest gefahren, dort lag das Seil schon auf dem Tisch als wir ankamen. Bezahlt und nach Hause gefahren.

      Dort schnell den Wagen ins Wohnzimmer geschoben und nach ner Stunde war der Wagen wieder Betriebs- und Abenteuerbereit.

      Und dann ging es wieder an die frische Luft, Gegend genießen.


      So, schöne Urlaubsanekdote erzählt, ist auch n schönes Souvenir.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „bakn“ ()

      Es gibt einfach Sachen die man nicht besser machen kann. Deshalb gibt es den automatischen Nachsteller bei VW. Ich wollte auch mal ein starres verbauen. Hatte es dann aber verworfen. Meine Empfehlung: lass das Originale drin!
      Wenn es anständig werden soll, dann mache ich es selbst.
      Wenn es VW könnte, wären wir nicht hier.
      Ich bin kein Schrauber, ich bin Individualist, sonst wüsste ich ja, was ich mache.
      Irgendwie hab ich immer ein Problem mit den ganzen automatischen Seilen, nach ~10KM Fahrzeitweg gehen manche Gänge sehr schwer rein, ich sag mal da trennt die Kupplung nur zu 90%. Mit dem Manuellen war das kein Problem, daher war das schon ne ganz feine Sache als es funktionierte.
      Ist aber erst seit dem Swap, irgendwo ist also noch der Wurm drin.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „bakn“ ()

      Bei mir war die Kupplungsgabel hin. Eine Seite fest, die andere ab. Dadurch trennte die Kupplung mal und mal nicht. Gabel ausgetauscht und alles war schick.
      Wenn es anständig werden soll, dann mache ich es selbst.
      Wenn es VW könnte, wären wir nicht hier.
      Ich bin kein Schrauber, ich bin Individualist, sonst wüsste ich ja, was ich mache.